Chronik

1992 versuchten einige Gemeinderäte aus verschiedenen Fraktionen das Faschingstreiben in Neulengbach zu aktivieren. Unter der Leitung von Gerhard Sterf und durch Mitarbeit von Hannelore Ucik, Herbert Müller, Heinz Hoffmann, Georg Schröder und Fritz Weinauer wurden die Faschingsumzüge 1993 und 1995 organisiert.
1993 1. Faschingsumzug
1995 2. Faschingsumzug

Fritz Weinauer übernimmt die Leitung und gründete den Verein „Faschingsgilde Neulengbach“. Gleichzeitig wurde das Konzept geändert und man beschloss „Faschingssitzungen“ abzuhalten. Mit zwei Sitzungen begann man im Jahr 1996 und hatte damit einen großen Erfolg. Beide Sitzungen waren ausverkauft. Das Konzept: Ein Erlebnisabend mit gepflegtem Essen und Unterhaltung wurde von den Besuchern mehr als angenommen. Die Faschingsgilde kreierte  eine für Faschingssitzungen neue Form der Show. Mit Musik- und Sprechnummern wurden Politik und Leute in und um Neulengbach zart auf die „Schaufel“ genommen.

1996 Zwei Faschingssitzungen mit 400 Zusehern
1998 Drei Faschingssitzungen mit 600 Zusehern
2000 Vier Faschingssitzungen mit 800 Zusehern
2001 Friedrich Ucik übernahm die Leitung des Vereines und führt dieses Konzept weiter, wobei die Bühnenshow und der Service laufend verbessert werden.
2002 Vier Faschingssitzungen mit 800 Zusehern
2004 Vier Faschingssitzungen mit 800 Zusehern
2006 Einige Änderungen sorgten für mehr Bequemlichkeit. Der Saal wurde mit gepolsterten Sesseln ausgerüstet. Bei der Aufstellung wurde eine Sitzreihe entfernt. Damit hatten Gäste und die Kellner mehr Bewegungsfreiheit. Aus diesem Grund wurden dafür sechs Veranstaltungen durchgeführt, die von mehr als 900 Personen besucht wurden.

Neuwahlen: Präsident Friedrich Ucik und sein Team wurden wiedergewählt.

2008 Sechs Faschingssitzungen mit fast 1000 Zusehern
2010 Sechs Faschingssitzungen mit fast 1000 Zusehern
2011 Erstmals gab es ein "Best of..." aller Nummern aus den Programmen der letzten Jahre. Es fanden 2 Vorstellungen am vorletzten Sonntag im Fasching statt - das Publikum war begeistert und es wird überlegt, auch in 2 Jahren wieder "alte" Nummern zu einem Zwischenprogramm zusammenzustellen.

Neuwahlen: Präsident Friedrich Ucik nahm Abschied von seiner langjährigen treuen Kassierin, die aus Krankheitsgründen diese Amt nicht mehr ausführen konnte. Als neue Kassierin konnte er Eva Weinauer gewinnen. Der Rest des Teams hat sich nicht geändert und so wurde das neue/alte Team rund um Friedrich Ucik einstimmig gewählt.

2012 Sechs Faschingssitzungen mit fast 1000 Zusehern
2012 Sechs Faschingssitzungen mit fast 900 Zusehern
2012 Sechs Faschingssitzungen mit fast 760 Zusehern